BLOODY DEVILS MC

HISTORY


Denn wer sein Blut mit mir vergießt, der soll auf ewiglich mein Bruder sein !


April 2013

Bloody Devils MC Germany im Jahre 2013



Im Jahre 1984 saßen vier resignierte Kreuzberger ("der schöne Conny", Holger, Krause und Appel(R.I.P.)) beisammen und beschlossen, sich von der Mehrheit auszugrenzen und dem Rockerleben zu frönen.
Umnebelt von Alkohol, Rauch, und von ewiger Verarschung gebeutelt, entschlossen sie sich,
das totgeborene Kind BLOODY DEVILS wieder zum Leben zu erwecken.



Alter Club


Cluboffen für jedermann, entwickelte sich die Idee jedoch zum Desaster.
Aufgrund von inneren und äußeren Unstimmigkeiten und Uneinsichtigkeit einiger Individuen
verlief sich der Gedanke der Gemeinschaft im Laufe der Jahre allerdings im Nichts.

Doch tief im Inneren war für einige ehemalige Mitglieder die Sache allerdings noch nicht erledigt.
In ihren Herzen und auf ihren Jacken lebte der Club weiter.

Und just nach längerer Beurlaubung dreier krankhaft Unentschlossener und eines vierten ehemaligen Mitgliedes
kam 1996 nach reichlich unüberlegter Überlegung und nach hunderttausend Flaschen Bier
so allmählich der Gedanke der Reinkarnation.

Im darauffolgenden Jahr stellte man fest, dass irgendetwas fehlte!
Siehe da, ein Jahr später (1998) machte man endlich Nägel mit Köpfen und beschloss,
seine Zusammengehörigkeit der Öffentlichkeit kundzutun.
Also wurde die Bruderschaft der BLOODY DEVILS in Ostberlin wieder aktiviert.



Der Club 2005


Wegen des lockeren Wesens und einer gewissen "Anarchie"
erhielt die Bruderschaft im Laufe der Jahre regen Zulauf.
Natürlich trennte sich nach und nach die Spreu vom Weizen,
sodass sich die Bruderschaft wieder auf mehrere Brüder reduzierte.



Der Club 2005


Im Mai 2002 kam dann der Hammer und die härteste Bewehrungsprobe für die Bruderschaft.
Wir verloren unser Clubhaus in Lichtenberg an vietnamesische "Geschäftsleute".
Ab da führten wir ein lockeres Straßenleben, waren schwer auf der Suche nach einer neuen Unterkunft
und genossen die Gastfreundschaft und Unterstützung anderer Clubs.

Na, und da die Bloody Devils anscheinend wohl doch nicht so übel sind,
dachten im Jahre 2003 ein paar Männer in Fürstenwalde über Rocker- und Clubleben nach
und gründeten im selben Jahr ein Chapter. Leider dachten diese aber,
dass in so einem Club jeder machen kann, was er will,
sodass wir dieses Chapter nach einem Jahr wieder einfrieren mussten.





Ein Meilenstein in unserer History war das Jahr 2004.
Durch eine langsam entstehende Freundschaft zum Rolling Wheels MC und vielen gemeinsamen Begegnungen,
entschlossen wir uns, diesen Club zu supporten, was sich bis heute als gute Entscheidung herausstellte.



Die Rolling Wheels Family 2012 auf Schloss Boitzenburg



Im April 2006 bekamen wir endlich wieder unsere eigenen vier Wände.
(na ja, Wände waren auch wirklich das Einzige, was da stand).





Durch kräftiges Anpacken aller und der Hilfe vieler Freunde wurde es nach und nach ein gemütliches Heim.
Und so konnten dann im Jahre 2008 zahlreiche Gäste im Clubhaus mitten in der Stadt
zur Jubiläums-Zehn-Jahresparty begrüßt werden.



Zehn Jahre Bloody Devils MC

Bikers News 07/2008:
Zehn Jahre Bloody Devils MC



Club 2009 Club 2009

Bloody Devils MC Germany im Jahre 2009



Dass viele Gäste, befreundete MCs, Vereine und Freebiker immer gerne wiederkommen,
zeigt die traditionelle Frühlingsbegrüßung der Bloody Devils.


13. Jahresparty

Bikers News 07/2011:
Party zum 13. Jahr des dritten Lebens



Zehnte Jahresparty

Bikers News 08/2012:
Zehnte Jahresparty


Doch auch tragische Ereignisse blieben nicht aus.
So musste der Club Ende 2012 von seinem allseits geschätzten Bruder Klausi Abschied nehmen.


Zehnte Jahresparty

Bikers News 02/2013:
Trauerfeier für Klausi



15th Anniversary

(Bikers News 06/2013)
Und so gilt auch nach 15 Jahren immer noch:


and Bloody Devils are rolling on ... ... ... !


Club 2012
BDMC Colour